Zum Hauptinhalt springen

Güterzug erfasst Kühe – Linie Bern-Olten unterbrochen

Weil ein Güterzug zwischen Roggwil-Wynau und Murgenthal mehrere Kühe erfasst hat, war die SBB-Strecke bis 16 Uhr unterbrochen. Die Züge der betroffenen Linie wurden gewendet.

Weil ein Güterzug zwischen Roggwil-Wynau und Murgenthal mehrere Kühe erfasst hat, ist die SBB-Strecke dort am Samstag während rund eineinhalb Stunden unterbrochen gewesen. Nicht betroffen war die Neubaustrecke, die Schnellzüge zwischen Bern und Zürich verkehrten normal.

Der Zwischenfall ereignete sich um etwa 14.30 Uhr, wie SBB-Sprecher Renzo Cicillini am Samstag sagte. Kurz nach 16 Uhr war die Strecke wieder frei und der Bahnverkehr lief wieder nach Plan.

Zwei Kühe angefahren und getötet

Für die Interregio- und Regionalzüge zwischen Langenthal und Rothrist setzte die SBB während des Unterbruchs Ersatzbusse ein. Die Regio- und Interregiozüge wendeten in Langenthal und Olten sowie in Rothrist. Es kam zu Verspätungen.

Es seien zwei Kühe angefahren, weggeschleudert und getötet worden, sagte Roland Pfister, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau, auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. Sie seien selbstständig aus einer Weide ausgebrochen.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch