Zum Hauptinhalt springen

Gewalt und Streit im Zirkuslager

Im Zirkuslager des Pfadiverbunds Seeland in Studen kam es letzte Woche zu handgreiflichen Auseinandersetzungen zwischen Lagerleitung und Eltern. Die Polizei musste eingreifen.

Im Zirkuslager in Studen lief nicht alles so rund, wie es sollte. Die Anschuldigungen gegen das leitende Ehepaar wiegen schwer.
Im Zirkuslager in Studen lief nicht alles so rund, wie es sollte. Die Anschuldigungen gegen das leitende Ehepaar wiegen schwer.
Adrian Streun

Der erste Hinweis kam von einem Faxgerät einer städtischen Behörde in Biel: «Pfadileiter greift Personal an», hiess es dort. «Polizei vor Ort. Täglich holen Eltern ihre Kinder ab. Kind an Leine auf Knien durch Dreck im grössten Regen.» Was war im Zirkuslager geschehen, welches der Pfadiverbund Seeland, welcher als eigenständiger Verein nicht dem Pfadiverbund Schweiz angehört, letzte Woche in Studen durchgeführt hatte?

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.