Zum Hauptinhalt springen

Geisterfahrer im Rollstuhl sorgt für Aufregung auf der Autobahn

Ein verwirrter Mann geriet in Deutschland mit seinem Rollstuhl in eine missliche Lage: Als sich der 87-Jährige in Fahrtrichtung München befand, konnte die Polizei erst nach einiger Zeit einschreiten.

Ein 87 Jahre alter Rollstuhlfahrer hat am Mittwochnachmittag auf der Autobahn 96 beim deutschen Memmingen für Aufruhr gesorgt.

Der Mann war auf dem Heimweg von einem Besuch an einem Kreisverkehr falsch abgebogen und versehentlich auf die Autobahn gefahren, wie die Polizei mitteilte. Dort rollte er - auf der falschen Fahrbahnseite - auf dem Seitenstreifen in Richtung München. Bei der Polizei sei in dieser Zeit eine Vielzahl von Notrufen eingegangen, hiess es weiter.

Techniker, die gerade eine Notrufsäule reparierten, hätten den rollenden «Geisterfahrer» schliesslich angehalten und mit ihm gewartet, bis er von einer Polizeistreife geborgen und zurück zur Anschlussstelle Memmingen-Ost gebracht werden konnte.

dapd/mrs

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch