Zum Hauptinhalt springen

Frau wollte Flugzeugtür öffnen – nun muss sie zwei Jahre ins Gefängnis

Eine Britin kommt ein «Blackout» auf einem Flug von London in die Türkei sehr teuer zu stehen.

Eine Frau versuchte die Tür einer fliegenden Passagiermaschine zu öffnen – und muss nun ins Gefängnis. Symbolbild: Keystone
Eine Frau versuchte die Tür einer fliegenden Passagiermaschine zu öffnen – und muss nun ins Gefängnis. Symbolbild: Keystone

Eine Frau in Grossbritannien muss für zwei Jahre ins Gefängnis, weil sie versucht hatte, die Tür einer fliegenden Passagiermaschine zu öffnen. Das berichtete die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwoch aus dem Gerichtssaal im englischen Chelmsford.

Die 26-Jährige hatte sich zuvor schuldig bekannt und angegeben, sie könne sich nicht vollständig an die Tat erinnern. Sie habe einen Blackout gehabt, nachdem sie Alkohol und Medikamente zu sich genommen habe. Laut dem PA-Bericht soll die Frau ein Crew-Mitglied attackiert und gerufen haben: «Ich werde euch alle töten.» Der Vorfall ereignete sich im Sommer 2019. Die Maschine, die auf dem Weg ins türkische Dalaman war, musste kurz nach dem Start am Flughafen London-Stansted umkehren.

Sie wurde von zwei Jagdflugzeugen vom Typ Eurofighter eskortiert. Die Airline hatte angekündigt, die Frau auf Schadenersatz von 85'000 Pfund (umgerechnet 107'000 Franken) zu verklagen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch