Zum Hauptinhalt springen

Frau stirbt nach Explosion auf Istanbuler Flughafen

Neben einem stehenden Flugzeug ist es zu einer Detonation gekommen. Dabei ist eine Reinigungskraft ums Leben gekommen. Eine Kollegin wurde verletzt.

Am Sabiha-Gökcen-Flughafen kam es zum Unglück: Die Einsatzkräfte vor Ort.
Am Sabiha-Gökcen-Flughafen kam es zum Unglück: Die Einsatzkräfte vor Ort.
Twitter / Sol Haber Portali

Bei einer Explosion auf dem zweitgrössten Flughafen Istanbuls ist eine Reinigungsfrau getötet worden. Die Ursache für die Detonation in der Nacht zum Mittwoch war zunächst unklar.

Laut der türkischen Nachrichtenagentur Dogan war die Explosion so stark, dass mindestens drei Flugzeuge im Abstand von bis zu 300 Metern beschädigt wurden. Der Flughafeneigentümer Malaysia Airports sprach sogar von mehreren Explosionen im Bereich des Vorfelds, wo die Flugzeuge abgestellt waren.

Sicherheitsvorkehrungen verschärft

Die Ursache war zunächst unklar. Die Polizei verschärfte laut Nachrichtenagentur Anadolu die Sicherheitsvorkehrungen. Bewaffnete Beamte kontrollierten die Eingänge und durchsuchten Fahrzeuge. Eine Stellungnahme lehnte die Polizei ab.

Die Explosion auf dem Flughafen Sabiha Gökcen auf der asiatischen Seite Istanbuls ereignete sich nach Angaben der Billig-Fluglinie Pegasus kurz nach 02.00 Uhr (01.00 Uhr MEZ). Eine Frau einer Putzkolonne sei durch die Detonation in einer abgestellten Maschine der Fluggesellschaft tödlich verletzt worden.

Passagiere waren nicht im von der Explosion betroffenen Bereich, meldete die Agentur Dogan. Nach zwei Stunden sei der Flugbetrieb normal fortgesetzt worden, teilte die Flughafengesellschaft mit.

SDA/dia

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch