Zum Hauptinhalt springen

FBI übernimmt die Ermittlungen in Boston

Die Bombenanschläge von Boston erschüttern die USA. FBI und Polizei suchen nach Tatverdächtigen, betonten gestern Abend jedoch, dass bislang niemand in Gewahrsam sei.

«Terroristisches Ereignis»: FBI-Agenten vor einem Spital in Boston. (15. April 2013)
«Terroristisches Ereignis»: FBI-Agenten vor einem Spital in Boston. (15. April 2013)
Reuters

Die gestrigen Bombenanschläge auf den Boston Marathon haben nach letzten vorliegenden Angaben mindestens drei Tote sowie über 140 Verletzte gefordert, darunter acht Kinder. Erste Ermittlungen unter Federführung des FBI begannen sofort nach der Tat und dauerten die Nacht über an.

Neben dem FBI sind auch andere US-Behörden, darunter die CIA sowie der elektronische Geheimdienst NSA, an den Untersuchungen beteiligt. Die Vorsitzende des nachrichtendienstlichen Ausschusses im Washingtoner Senat, Diane Feinstein (Kalifornien), sprach bereits am Nachmittag der Tat von einem «terroristischen Ereignis», dessen Ursprung sowohl «im Ausland als auch zu Hause liegen» könne.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.