Zum Hauptinhalt springen

Familie von Ailan erhält Asyl in Kanada

Das Bild des toten Flüchtlingsjungen Ailan ging um die Welt. Seine Familie darf nun offiziell nach Kanada ziehen.

Das Gesicht der humanitären Krise: Aylan ist nicht das erste Kind, das auf der Flucht aus Syrien ertrinkt, aber das erste Kind, dessen Foto ein Welle der Solidarität rund um den Globus auslöst - wie hier in Paris (5. September).
Das Gesicht der humanitären Krise: Aylan ist nicht das erste Kind, das auf der Flucht aus Syrien ertrinkt, aber das erste Kind, dessen Foto ein Welle der Solidarität rund um den Globus auslöst - wie hier in Paris (5. September).
Thibault Camus/AP, Keystone
Ein Bild im kollektiven Gedächtnis: Wer das Bild von Aylan am Strand von Bodrum gesehen hat, wird es nicht mehr vergessen (2. September 2015).
Ein Bild im kollektiven Gedächtnis: Wer das Bild von Aylan am Strand von Bodrum gesehen hat, wird es nicht mehr vergessen (2. September 2015).
AP, Keystone
Instrumentalisierte Ikone: In den USA zeigt John McCain im Senat das Bild von Aylan und fordert von Barack Obama ein Eingreifen in Syrien (9. September 2015).
Instrumentalisierte Ikone: In den USA zeigt John McCain im Senat das Bild von Aylan und fordert von Barack Obama ein Eingreifen in Syrien (9. September 2015).
US Senate Television, Keystone
1 / 7

Die Familie des ertrunkenen syrischen Flüchtlingsjungen Ailan Kurdi hat Asyl in Kanada erhalten. Die kanadische Einwanderungsbehörde habe Ailans Onkel, dessen Frau und ihren fünf Kindern den Flüchtlingsstatus zuerkannt, sagte Tima Kurdi, die bei Vancouver lebende Tante des Jungen, in einer Reportage des Fernsehsenders CBC, die am Freitagabend gesendet werden sollte. Der Sender berichtete daraus vorab.

Der Leichnam des dreijährigen Ailan Kurdi war am 2. September am Strand der türkischen Küstenstadt Bodrum gefunden worden. Das Foto des toten Jungen hatte weltweit Bestürzung ausgelöst und dazu beigetragen, die internationale Aufmerksamkeit auf das Schicksal der Flüchtlinge zu lenken.

Kanada will bis Ende Dezember die ersten 10'000 syrischen Flüchtlinge aus Lagern in Jordanien, dem Libanon und der Türkei abgeholen. Insgesamt hat sich die kanadische Regierung zur Aufnahme von 25'000 syrischen Flüchtlingen bereit erklärt.

AFP/ofi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch