Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

«Es gab einige emotionale Ausbrüche»

«Claude D. starrte den Staatsanwalt an»: Westschweiz-Korrespondent Philippe Reichen verfolgt den Prozess.

Der Staatsanwaltschaft hat gesagt, er habe Angst gehabt, weinen zu müssen. Wie emotional war sein Plädoyer?

Also doch nicht so emotional?

Weiter nach der Werbung
Weiter nach der Werbung

Wie hat die Opferfamilie reagiert?

Der Mörder kommt beim Waadtländer Kantonsgericht an. (27. September 2018)
Bleibt lebenslang hinter Gittern: Der Angeklagte im Fall Marie, Claude D., neben Verteidigerin Yael Hayat. (7. März 2016)
Ist nicht mehr am Leben: Die entführte 19-jährige Marie.
1 / 22

Der Staatsanwaltschaft hat die höchstmögliche Strafe für Claude D. verlangt. Wie begründet er diese?

Wie nahm der Angeklagte das Plädoyer auf?

Wie war die Stimmung im Gerichtssaal?

Das sind sehr wenig Emotionen in einem Prozess, der vielen Menschen so nahegeht.