Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

«Das Bett wackelte stark, sodass ich nicht aufstehen konnte»

Auch auf Sonntag schliefen erneut viele Menschen auf Liegestühlen, in Autos und in Parks: Bereits die beiden Nächte zuvor verbrachten Hunderte Menschen im Freien – ein Bild von Kos vom Samstagmorgen. (22. Juli 2017)
Das Seebeben hatte in der Nacht auf Freitag einen kleinen Tsunami ausgelöst – das reichte für sichtbare Schäden: Ein im Schutt begrabenes Auto auf Kos. (21. Juli 2017)
Menschen machen sich auf Kos ein Bild von den Schäden  (21. Juli 2017)
1 / 37
Ist auf Rhodos in den Sommerferien: Thomas Fuchs. (Bild: ZVG)