Zum Hauptinhalt springen

«Er fühlte sich gut und war glücklich»

Am Freitag ist der weltberühmte DJ Avicii im Oman gestorben. Laut einem Freund des Künstlers deutete nichts auf den Tod hin.

Es werde eine «private» Beerdigung geben, «in Gegenwart der Leute, die Tim am nächsten waren»: Avicii bei einem Auftritt in San Francisco. (7. Februar 2016)
Es werde eine «private» Beerdigung geben, «in Gegenwart der Leute, die Tim am nächsten waren»: Avicii bei einem Auftritt in San Francisco. (7. Februar 2016)
Rich Polk, AFP
Der Star-Dj Avicii ist gestorben.
Der Star-Dj Avicii ist gestorben.
John Shearer/Invision/AP, Keystone
Laut dem schwedischen Portal SVT News geht die Polizei nicht von einem Verbrechen aus.
Laut dem schwedischen Portal SVT News geht die Polizei nicht von einem Verbrechen aus.
Attila Kisbenedek, AFP
1 / 4

Es ist vermutlich das letzte Bild von DJ Avicii. Vor drei Tagen postete das «Muscat Hills Resort» ein Bild des Künstlers auf Instagram. Nach einem Nachtessen lachte der Schwede mit zwei Freunden in die Kamera.

Nichts deutete auf den plötzlichen Tod des Weltstars hin: «Ich habe keine Ahnung, wie das passieren konnte. Er fühlte sich gut und war glücklich», sagt Maitrai Joshi, ein guter Freund von Avicii zu «Aftonbladet». Sie seien zusammen im selben Hotel gewesen und hätten erst gerade noch gemeinsam Zeit auf einem Boot verbracht. Laut Maitrai Joshi war Avicii so zufrieden mit seinen Ferien im Oman, dass er sich entschied, acht Tage länger zu bleiben.

Maitrai Joshi wurde nach seiner Abreise von den Medien über den Tod seines Freundes informiert. «Es ist unerklärlich. Er war in guter Verfassung», sagt er.

Auch Fans haben Avicii in Oman getroffen:

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch