Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Energiekonzerne verstärken nach Anschlag Sicherheitsmassnahmen

Zwei Frauen verletzten sich bei der Detonation.
Ein Teil des Gebäudes wurde nach der Tat evakuiert: Solothurner Polizei im Einsatz.
Die Ermittler fanden ein Bekennerschreiben der italienischen Anarchistengruppe FAI.
1 / 3
Weiter nach der Werbung

Drittes Opfer hat Spital verlassen

Täterschaft unbekannt

Interessengruppe der AKW-Betreiber

«Erhöhte Wachsamkeit» bei Konzernen

AKW-Gegner verurteilen den Anschlag

SDA/mrs/bru