Zum Hauptinhalt springen

Drei Hells Angels sitzen nach Überfall in Haft

Am Samstag haben Mitglieder der Motorradgang das Lokal der Konkurrenz zusammen geschlagen. Jetzt sitzen drei von ihnen in Haft. Bei dem Überfall fielen auch Schüsse.

Massenschlägerei: Demolierte Autos in Ehrendingen.
Massenschlägerei: Demolierte Autos in Ehrendingen.

Die verfeindeten Motorrad-Gangs «Hells Angels» und «MC Outlaw» haben sich am Samstag in Ehrendingen bei Baden AG eine wilde Schlägerei geliefert. Beim Rockerkrieg mit rund 150 Beteiligten fielen mehrere Schüsse. Autos und Motorräder wurden beschädigt.

Drei Mitglieder der angreifenden «Hell Angels» wurden festgenommen und sitzen auf Verfügung des Bezirksamtes Baden in Untersuchungshaft, wie die Kantonspolizei Aargau am Sonntag mitteilte. Die Rolle der drei Rocker werde abgeklärt.

Grossaufgebot der Polizei

Ein Mitglied der Gang «MC Outlaw» war bei der Schlägerei verletzt worden. Der Ermittlungen dauerten an, sagte Mediensprecher Rudolf Woodtli auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA. «Es wird sicher nicht einfach sein.» So sei noch unklar, wie viele Schüsse gefallen seien und wer sie abgefeuert habe.

Die Polizei war am Samstag nach einem Alarm um 15.30 Uhr mit einem Grossaufgebot nach Ehrendingen ausgerückt. Die Angreifer hatten sich beim Eintreffen der Polizeikräfte jedoch schon aus dem Staub gemacht. Mehrere Dutzend Polizisten standen im Einsatz.

Neues Clublokal

Nach bisherigen Erkenntnissen der Kantonspolizei war eine Gruppe von rund 100 «Hells Angels» auf Motorrädern und mit Personenwagen vor dem Clublokal der Gang «MC Outlaw» in Ehrendingen aufgetaucht. Rund 20 Mitglieder der Gang wollten ihr Clublokal eröffnen.

«Der neue Club ist irgendjemandem ein Dorn im Auge», erklärte Woodtli. Die Polizei habe von einem Treffen der Gang Kenntnis gehabt. Sie sei davon ausgegangen, dass dieses im süddeutschen Raum stattfinden werde.

Ohne Vorwarnung beschädigten die Angreifer mit Steinen und Holzlatten die parkierten Fahrzeuge schwer. Mit Schusswaffen wurde auch auf zwei Motorräder geschossen. Der Sachschaden liess sich nach Polizeiangaben am Sonntag nicht beziffern.

Nachricht per e-mail senden

Empfänger

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch