Zum Hauptinhalt springen

«Die Rettung kostet schnell 50'000 Franken»

Helikopter, Hunde und Menschen helfen bei Lawinenunglücken: Das ist nicht gratis. (Keystone/Urs Flüeler/26. Dezember 2019)

Rega bleibt oft auf Kosten sitzen

Pistenchef von Saas-Fee nimmt Kollegen in Schutz