Zum Hauptinhalt springen

Die grösste Sorge ist, dass einer durchdreht

Zur Rettungsaktion ist auch Chiles Präsident Sebastian Pinera (in der roten Jacke) angereist.
1600 Journalisten aus der ganzen Welt sind ins Zeltlager Esperanza angereist, um über die Rettung der verschütteten Bergleute zu berichten. Wer etwas mehr Komfort wünscht, kann für 350 Franken die Nacht in einem Luxuszelt übernachten.
Einer der 33 eingeschlossenen Bergarbeiter.
1 / 23

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.