Zum Hauptinhalt springen

Der Winter ist im Anmarsch

In den Bergen liegt bereits der erste Schnee. In der Nacht auf morgen muss auch auf 1000 Metern über Meer mit Flocken gerechnet werden.

«Der erste Schnee»: Ein Bild aus Brigels (1280 Meter über Meer).
«Der erste Schnee»: Ein Bild aus Brigels (1280 Meter über Meer).
Ein weisses Erwachen gab es ebenfalls in Warth-Schröcken.
Ein weisses Erwachen gab es ebenfalls in Warth-Schröcken.
Schon angezuckert: Die Rigi Scheidegg auf 1658 Metern über Meer.
Schon angezuckert: Die Rigi Scheidegg auf 1658 Metern über Meer.
Screenshot Webcam
1 / 5

Eine Kaltfront stoppt das goldene Oktoberwetter. Kühle und feuchte Luftmassen stauen sich an den Alpen und bringen an einigen Orten den ersten Schnee. Zurzeit schaffen es die Flocken noch nicht unter 1500 Metern über Meer, in der Nacht zum Montag dürfte die Schneefallgrenze jedoch bis auf 1000 Meter sinken.

Roger Perret von «Meteonews» spricht von einer «frohen Botschaft für die Skigebiete». Bereits jetzt liegen auf 2000 Metern bis zu zehn Zentimeter Schnee. Bis am Dienstag dürften dort bis zu einem halben Meter Neuschnee gemessen werden.

Sogar auf der Rigi Scheidegg (1658 Meter über Meer) reichte es für erste Flocken, wie der Zeitraffer der Webcam zeigt:Rigi Scheidegg › Ost

Im Flachland ist vom Winter noch nichts zu spüren. Heute und morgen ist es veränderlich mit einigen Schauern. Die Temperaturen erreichen zwischen 10 und 12 Grad. Bereits am Dienstag beruhigt sich das Wetter wieder. Die Sonne meldet sich zurück und die Temperaturen werden wieder etwas wärmer.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch