Zum Hauptinhalt springen

Der Mann, der die Fussball-WM nach Zimbabwe holen will

Der Tourismusminister Walter Mzembi ist ein Mann der grossen Visionen: Er will ein Disneyland. Und die Fussball-Weltmeisterschaft 2034 in seinem Land durchführen.

Zimbabwes Tourismusminister Walter Mzembi ist ein mutiger Mann. Bereits Anfang dieses Jahres überraschte der Jünger des 90-jährigen Präsidenten Robert Mugabe die Welt mit der Ankündigung, der bankrotte Staat im Süden Afrikas werde neben den Viktoriafällen ein Disneyland errichten – und das, obwohl dieses Vorhaben fast ein Zehntel des gesamten Staatshaushalts verschlungen hätte. Kein Wunder, dass vom zimbabwischen Disneyland seitdem nichts mehr zu hören war – doch nun hat der forsche Minister einen neuen Knüller nachgelegt.

Zimbabwe werde sich um die Ausrichtung der Fussballweltmeisterschaft im Jahr 2034 bemühen, kündigte Mzembi an – und das, obwohl bisher kaum jemand wusste, dass das Land überhaupt über eine Fussballnationalmannschaft verfügt – für eine WM hat sie sich jedenfalls noch nie qualifiziert. Erste Recherchen ergaben mittlerweile, dass es tatsächlich ein zimbabwisches Team gibt: Es rangiert auf Platz 105 der Fifa-Liste und trägt den Spitznamen The Warriors.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.