Zum Hauptinhalt springen

Den Krebs besiegt und vom Stein erschlagen

Der amerikanische Speedkletterer und Extremalpinist Chad Kellogg ist 42-jährig am Mount Fitz Roy gestorben. Sein Leben gleicht einer verrückten Geschichte mit lauter Extremen.

Der US-amerikanische Extremkletterer Chad Kellogg stirbt am 14. Februar am Fitz Roy in Patagonien durch Steinschlag.
Der US-amerikanische Extremkletterer Chad Kellogg stirbt am 14. Februar am Fitz Roy in Patagonien durch Steinschlag.
Outdoor Research
Chad Kellog beim dritten Versuch, den Everest ohne Sauerstoff in 22 Stunden zu besteigen. (2013)
Chad Kellog beim dritten Versuch, den Everest ohne Sauerstoff in 22 Stunden zu besteigen. (2013)
Alejandra Melideo/Outdoor Research
Chad Kellogg navigiert durch den Khumbu-Gletscher unterhalb des Mount Everest (2012).
Chad Kellogg navigiert durch den Khumbu-Gletscher unterhalb des Mount Everest (2012).
Outdoor Research
1 / 7

In 36 Stunden vom Basecamp zum Mount Everest und zurück, das war das Ziel, nein die Obsession von Chad Kellogg. Ohne Sauerstoff versteht sich. Dieses Ziel wird der US-amerikanische Extremkletterer nicht mehr erreichen, denn er starb am 14. Februar am Fitz Roy in Patagonien durch Steinschlag.

Chad Kellog und sein Kletterpartner Jens Holstein hatten den 3406 Meter hohen Granitberg in den argentinisch-chilenischen Anden erfolgreich bezwungen, als Kellogg beim Abseilen von einem Stein getroffen und sofort getötet wurde. Holstein überlebte, doch die Gilde der Extrembergsteiger verliert mit Chad Kellogg einen ihrer Pioniere und profiliertesten Exponenten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.