Zum Hauptinhalt springen

Buddhistische Mönche nehmen Privatjet

Mit Sonnenbrille, Kopfhörer und Luxustasche: Das Video einer Reise buddhistischer Mönche hat in Thailand für Empörung gesorgt.

Ein Video von einer Reise thailändischer Mönche in einem Privatjet hat unter Buddhisten weltweit Empörung hervorgerufen. In dem kurzen Film sind Mönche mit modernen Fliegersonnenbrillen, Kopfhörern und einer mit einer Reisetasche einer Luxusmarke zu sehen. Die nationale Vertretung der Buddhisten in Thailand erklärte, sie werde Mönche auf der ganzen Welt genau überwachen, um solch unangemessenes Verhalten in Zukunft zu verhindern. Die Mönche aus dem Video, die aus einem Kloster im Nordosten Thailands kommen, seien gewarnt worden, dass so etwas nicht noch einmal vorkommen dürfe, sagte der Generaldirektor des Büros des Nationalen Buddhismus, Nopparat Benjawatananun.

In Thailand, dem Land mit der grössten buddhistischen Bevölkerung weltweit, wurden im vergangenen Jahr 300 von 61'416 buddhistischen Mönchen gerügt, in manchen Fällen wurde ihnen auch ihre Mönchswürde entzogen. Die Vorwürfe reichten von Alkoholkonsum über Sex bis zur Erpressung.

SDA/mw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch