Zum Hauptinhalt springen

Bombe tötet 14 Familienmitglieder

Bei einer Explosion auf einem Friedhof in der ostafghanischen Provinz Nangarhar sind sieben Frauen und sieben Kinder getötet worden. Warum die Familie Ziel eines Anschlags wurde, ist noch unklar.

Bei einem Bombenanschlag im Osten Afghanistans sind 14 Mitglieder einer Familie getötet worden. Unter den Toten befinden sich sieben Frauen und sieben Kinder, weitere drei Familienmitglieder wurden nach Polizeiangaben verletzt. Zu dem Anschlag bekennt sich noch niemand.

Die Bombe befand sich auf einem Friedhof im Bezirk Ghany Kheln in der Provinz Nangarhar, wo die Familie mit einem Besuch der Gräber ihrer Verwandten das dreitägige Fest zum Ende des Fastenmonats Ramadan begehen wollte. Ein Polizeisprecher sagte, es sei noch unklar, warum die Familie Ziel eines Anschlags geworden sei.

Der afghanische Präsident Hamid Karzai verurteilte das Attentat. Nur kurze Zeit zuvor hatte Karzai die radikalislamischen Taliban aufgerufen, die Waffen niederzulegen, sich am politischen Prozess zu beteiligen und keine unschuldigen Zivilisten mehr zu töten.

AP/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch