Zum Hauptinhalt springen

Blutiger Überfall in Weggis: Mann verhaftet

In der Nacht auf Samstag ist ein Mann in seiner Villa überfallen und ausgeraubt worden. Jetzt hat die Polizei einen Mann vorläufig festgenommen.

Nach dem blutigen Raubüberfall auf einen Mann in seiner Villa an der Luzerner Riviera in Weggis in der Nacht auf Samstag laufen die Ermittlungen auf Hochtouren. Die Polizei hat eine Person vorläufig festgenommen.

Der Überfall ereignete sich am Freitagabend gegen 22.30 Uhr. Ein Mann wurde in seiner Villa in Weggis von unbekannten Tätern überfallen. Das Opfer befand sich zu diesem Zeitpunkt alleine im Haus.

Opfer vorübergehend im Spital

Mit Gewalt forderten die Räuber die Herausgabe von Wertgegenständen, wie die Luzerner Polizei mitteilte. Dabei verletzten die Täter den Hausbewohner. Trotzdem schaffte er es nach der Tat, durch Hilferufe seine Nachbarn zu alarmieren.

Das Opfer musste nach dem Überfall hospitalisiert werden. In Zwischenzeit konnte der Mann das Spital aber bereits wieder verlassen.

Die Polizei konnte im Zusammenhang mit diesem Überfall eine Person vorläufig festnehmen. Aus ermittlungstechnischen Gründen konnte Polizeisprecher Richard Huwiler am Montag aber noch keine weiteren Angaben zum Überfall und zur gestohlenen Ware machen.

SDA/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch