Zum Hauptinhalt springen

Betrunkener Fluggast löst Entführungsalarm aus

Auf dem Flug von Brisbane nach Bali hat ein randalierender Passagier versucht ins Cockpit zu gelangen. Das Militär reagierte zu schnell.

Es handelte sich um eine Maschine des Typs 737-800: Das Flugzeug der Airline Virgin Blue am Flughafen Denpasar.
Es handelte sich um eine Maschine des Typs 737-800: Das Flugzeug der Airline Virgin Blue am Flughafen Denpasar.
AFP

Nach Problemen mit einem randalierenden Passagier ist ein australisches Flugzeug auf der indonesischen Ferieninsel Bali gelandet. Der Fluggast sei betrunken und aggressiv gewesen und habe gegen die Tür des Cockpits geschlagen, sagte Heru Sudjatmiko von der Fluggesellschaft Virgin am Freitag. Die Besatzung habe den Mann, einen Australier, daraufhin gefesselt und er sei in Indonesien festgenommen worden, sagte er dem Sender Metro TV.

Ein indonesischer Luftwaffensprecher hatte zuvor mitgeteilt, die Maschine sei möglicherweise entführt worden.

«Eine Entführung hat nicht stattgefunden», stellte Sudjatmiko später klar. Es habe sich um eine Kommunikationspanne gehandelt. Die Luftwaffe teilte mit, der Pilot habe eine Stunde vor der Landung einen Entführungsalarm ausgegeben. Eine Sprecherin der Airline sagte aber, das Flugzeug sei sicher gelandet und zu keinem Zeitpunkt seien die Passagiere in Gefahr gewesen.

Der Flughafen auf Bali wurde für fast zwei Stunden gesperrt, berichtete Metro TV. Die Maschine war in Brisbane gestartet. An Bord der Boeing 737 befanden sich 139 Passagiere und sechs Crew-Mitglieder. Bali ist ein beliebtes Reiseziel von Australiern.

AFP/sda/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch