Zum Hauptinhalt springen

Baby überlebt tiefen Fall in Müllschacht

Ein Neugeborenes hat in New York einen acht Stockwerke tiefen Sturz durch den Müllschacht eines Hauses unverletzt überstanden. Die Mutter des Jungen wurde unter dem Verdacht des versuchten Mordes verhaftet.

Ein Wartungsarbeiter habe am Sonntagmorgen aus der Anlage kommendes Baby-Geschrei gehört, erklärte die Polizei. Der Junge sei in das Brooklyner Spital gebracht worden, hiess es weiter. Sein Zustand sei stabil. Offenbar sei er beim Sturz aus dem achten Stock nicht verletzt worden.

Über das Wochenende habe sich in der Sammelanlage des Hauses viel Müll angehäuft, so dass das Kind offenbar weich gefallen sei, teilte die Polizei mit. «Der Müll hat dem Baby vermutlich das Leben gerettet», sagte eine Bewohnerin.

Schwangerschaft geheim gehalten

Die Polizei vermutet, dass die Mutter das Kind auf die Welt gebracht und kurz danach in den Müllschacht geworfen habe. Auch die 18-Jährige wurde in ein Spital gebracht. Sie wohnte laut Polizei mit ihrer Mutter und anderen Angehörigen in dem Haus und hatte ihre Schwangerschaft geheim gehalten.

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch