Zum Hauptinhalt springen

Aus Frust eine neue Strasse gebaut

Ganz England spricht über die neue Verbindungsstrasse zwischen zwei kleinen Städtchen: Weil ein Erdrutsch die alte versperrte, hat sie der Autofahrer Mike Watts kurzerhand selber gebaut.

Road closed: Kein offizieller Weg führt nach Bath. Foto: Mr. Standfast, Alamy Live News
Road closed: Kein offizieller Weg führt nach Bath. Foto: Mr. Standfast, Alamy Live News

Mike Watts macht seine Frau verantwortlich. Wendy, sagt er, habe ihm in den Ohren gelegen, doch «endlich etwas zu tun». Das tat Watts. Er nahm Geld auf, bestellte eine Baufirma und liess eine Strasse über einen Acker legen. Von dieser Strasse redet nun das ganze Vereinigte Königreich.

Begonnen hatte die Sache im Februar mit einem Erdrutsch. Der erzwang die Schliessung eines Abschnitts der südenglischen Landstrasse A 431 von der Ortschaft Kelston ins nahe Städtchen Bath. Diese Strecke aber musste Mike Watts täglich fahren. Weil er in Kelston wohnte und in Bath eine kleine Espresso-Bar betrieb.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.