Zum Hauptinhalt springen

Achtung, Ekzem: Rückruf von 600 Sofas

Die französische Möbelkette Conforama hat in der Schweiz 600 Sofas zurückgerufen. Sie können Hautausschläge verursachen. In der Schweiz sind drei Fälle bekannt – in Frankreich mussten zehn Personen ins Spital.

Auslöser der Allergien sind Anti-Schimmel-Säckchen, die sich in den Möbeln befinden. An 1500 Kunden sei ein Brief verschickt worden, sagte Laurent Dubois, Marektingleiter von Conforama Schweiz, der Nachrichtenagentur SDA. 250 Käuferinnen und Käufer hätten ihre Möbel bereits zurückgebracht. Von den 1600 Sofas und Sessel, die zwischen August 2005 und Juli 2007 verkauft wurden, können laut Dubois 600 Möbel Allergien hervorrufen. Diese wurden an einem bestimmten Datum hergestellt.

Der Monsun ist Schuld

Normalerweise enthalten die Sofas und Sessel jeweils ein Säckchen zur Trockenhaltung des Futters. Wegen des Monsuns hatte der chinesische Möbelhersteller Link Wise aber mehrere solche Säckchen eingelegt, wie die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf einen französischen Conforama-Verantwortlichen berichtete.

Die Auswirkungen seien je nach Person unterschiedlich, sagte Dubois. «Einige Personen können sich während Monaten auf einen solchen Fauteuil setzen, ohne unter dem Juckreiz zu leiden. Bei anderen, die einen schwächeren Stoffwechsel haben, kann es eine allergische Reaktion auslösen.» Wer sich beklagen wolle, brauche auf jeden Fall ein ärztliches Gutachten.

Zehn Franzosen im Spital

In Frankreich wurden bereits zehn Personen wegen Hautausschlägen in ernstem Zustand ins Spital eingeliefert, wie die Zeitung «Le Parisien» berichtete.

Auf die Massenallergie war laut dem Bericht ein Arzt aus Strassburg aufmerksam geworden, als er bei einem Medizinerkongress von ähnlichen Fällen in Grossbritannien und Finnland hörte. Die Ärzte hätten hunderte Patienten behandelt, die bestimmte Sessel aus China gekauft und dann schmerzhafte Hautausschläge am Rücken, an den Beinen und am Hinterteil bekommen hätten.

Conforama schrieb nach eigenen Angaben alle 38 000 Kunden an, welche die Polstermöbel seit 2006 gekauft hatten. Eine offizielle Rückrufaktion gab es aber nicht. In der Schweiz führt Conforama 13 Filialen, sieben davon in der Deutschschweiz.

SDA/cpm

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch