Polizei fasst Mafioso «Mamma» in Hausbunker

Die italienische Polizei hat einen seit fünf Jahren flüchtigen Mafiaboss festgenommen. Der Ort der Verhaftung ist ungewöhnlich.

  • loading indicator

Antonio Pelle, alias «Mamma», wurde in einem Bunker unter seinem Haus in der Kleinstadt Bovalino aufgespürt, wie die Nachrichtenagentur Ansa berichtete. Der 54-Jährige galt als der Boss der 'Ndrangheta in der nahe der Fussspitze des italienischen Stiefels gelegenen Stadt San Luca. Er war 2011 aus dem Spital von Locri getürmt und muss noch eine 20-jährige Haftstrafe absitzen.

Sein Name stand auf der Liste der 100 meistgesuchten Kriminellen Italiens, sollte aber in die Top Ten aufrücken. Die Mafiajäger aus Reggio Calabria hätten mehrere Stunden gebraucht, Pelles Versteck zu finden, meldete Ansa.

Die mächtigste Mafia-Organisation Italiens

Die in der Region Kalabrien beheimatete 'Ndrangheta gilt als die mächtigste der italienischen Mafiaorganisationen. Während der Staat nach den spektakulären Attentaten auf die Untersuchungsrichter Giovanni Falcone und Paolo Borsellino 1992 vor allem die Cosa Nostra auf Sizilien bekämpfte, konnte die 'Ndrangheta im Verborgenen weiterwachsen.

fal/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt