Obamas Rednerpult gestohlen – 7 Jahre Haft

Weil er einen Lastwagen mit Ausrüstung für einen Wahlkampfauftritt von Barack Obama stahl, muss ein Amerikaner sieben Jahre lang ins Gefängnis. Er flog auf, als er das Diebesgut verkaufen wollte.

Harte Strafe für den Dieb: Barack Obama und sein Rednerpult bei einer Pressekonferenz in Los Angeles. (März 2009)

Harte Strafe für den Dieb: Barack Obama und sein Rednerpult bei einer Pressekonferenz in Los Angeles. (März 2009)

(Bild: AFP)

Mit dem Diebstahl des Rednerpults von US-Präsident Barack Obama hat sich ein Amerikaner eine lange Gefängnisstrafe eingehandelt. Der Täter sei vom Bundesgericht in Virginia zu sieben Jahren Haft verurteilt worden, berichtete die «Washington Post» am Freitag.

Der 49-Jährige hatte im Oktober 2011 einen Lastwagen voller Ausrüstung für einen Wahlkampfauftritt des Präsidenten gestohlen. Darunter hätten sich auch ein Teleprompter, Computer, Flaggen und Mikrofone befunden – manche Gegenstände wie das Pult trugen das offizielle Präsidentensiegel.

Aufgeflogen sei der Mann durch seine Versuche, das Diebesgut im Wert von rund 200'000 Dollar an Gebrauchtwarenhändler unweit der US-Hauptstadt zu verkaufen. Der Laster war vor einer geplanten Obama-Rede auf einem Hotel-Parkplatz abgestellt worden. Videoaufnahmen und Handy-Anrufprotokolle bewiesen, dass sich der Täter zur selben Zeit dort aufhielt.

fko/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt