Jerkin' in Basel

Ein neuer Tanz erobert seit rund zwei Jahren von Amerika aus die Welt. Nun hat «Jerkin'» auch Teenager in Basel erreicht.

Eigentlich war ein «Jerk» bis vor Kurzem nichts, als ein dämlicher Trottel, ein liebenswürdiger Idiot – Steve Urkel zum Beispiel. Neuerdings hat das Wort aber eine positive, coole Konnotation erhalten: Jerk, auch Jerkin' genannt, umschreibt einen HipHop-Tanzstil, der erstmals 2008 in den Strassen von Los Angeles für Furore sorgte. Von dort aus schwappte die Jerk-Welle über auf die US-Westküste. Danach wurde die Ostküste ergriffen. Und nun hat Jerkin' offensichtlich auch Basel erreicht, wie ein gestern veröffentlichtes YouTube-Video zeigt.

«SwaggerzZ» nennen sich die drei Tennager, die bei der alten Universität am Rheinsprung ihre Tanzkünste zum Besten geben (to swagger: angeben, stolzieren). Der Auftritt zeigt, dass beim Jerkin' hauptsächlich Fuss- und Beinarbeit gefragt sind; Oberkörper und Arme bleiben relativ ruhig. Das Auftreten zeigt: Offenbar sind schlabbrige Baggy Pants nicht mehr beliebt bei den Kids; getanzt wird – wie in den meisten Videos dieser Art – in Skinny Jeans. Wie lange die drei «SwaggerzZ»-Jungs schon bei der Sache sind, ist unbekannt. Veröffentlicht wurde das Tanzvideo von einem 16-Jährigen unter dem Pseudonym «XwitthaX».

Der Name der «SwaggerzZ» erinnert an die Münchner Jerkin'-Crew «DaltonzZ», deren YouTube-Filme beeindruckende Clickzahlen vorweisen können. Wie ihre Basler Kollegen sind die Deutschen blutjung und scheinen Youtube als zentrale Plattform zu nutzen – zur Inspiration und zur Selbstdarstellung. Mitschuldig für den Tanz-Hype ist neben Youtube vor allem das Rap-Duo «New Boyz» aus L.A. und ihr Hit «You’re a Jerk» (2009), in dessen Video das Jerkin' ausgiebig gezeigt wird.

jg

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt