Busunglück in Ghana fordert mindestens 60 Tote

Zwei Busse prallten im Norden des Landes zusammen. Beim Unfall gingen beide Fahrzeuge in Flammen auf.

Im Zentrum des Landes: Auf einer Strasse in der Nähe von Kintampo ereignete sich der Unfall.

Bei einem schweren Busunfall in Ghana sind mindestens 60 Menschen ums Leben gekommen. Zwei Fahrzeuge seien auf einer Strasse in der zentralen Region Bono East frontal zusammengestossen, sagte Ankomah Twene von der örtlichen Feuerwehr am Freitag. Der Grund für den Unfall war zunächst unklar. Die Fahrzeuge gingen in Flammen auf, Es dauerte den Angaben zufolge eine halbe Stunde, sie zu löschen.

In Ghana und vielen anderen afrikanischen Ländern kommt es immer wieder zu schweren Verkehrsunfällen. Gründe sind meist überhöhte Geschwindigkeit, technische Probleme der Fahrzeuge und der schlechte Zustand der Strassen.

aru/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt