Bankräuber schnappt sich in Athen eine Million Euro

Das Land steht am Abgrund, den Banken droht der Kollaps – und was tut der dreisteste Räuber Griechenlands? Er klaut eine Million und flieht danach bequem mit dem Taxi.

Die Filiale am Flughafen wurde überfallen: Niederlassung der griechischen Alpha Bank im Athener Stadtzentrum.

Die Filiale am Flughafen wurde überfallen: Niederlassung der griechischen Alpha Bank im Athener Stadtzentrum.

(Bild: AFP)

Ein dreister Bankräuber hat am Flughafen von Athen knapp eine Million Euro erbeutet. Der Täter habe sich bei der Airport-Filiale der Alpha Bank als Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ausgegeben, hiess es am gestern abend aus Polizeikreisen in der griechischen Hauptstadt.

Er gab vor, ein Problem im Sicherheitssystem beheben zu müssen. Nachdem die Bankangestellten den Mann in die Filiale gelassen hatten, zog er eine Pistole und verlangte den Code für den Safe. «Er öffnete den Safe, packte das Geld in drei Säcke und verschwand mit einem Taxi», hiess es weiter.

Die Polizei begann nach der Tat mit der Auswertung der Sicherheitskameras am Flughafen. Die Ermittler hofften, so dem Täter auf die Spur zu kommen.

ami/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt