«Bali besudelt»: Paar leistet Abbitte in Tempel

Nach Albereien in einem Tempel und einem Sturm der Entrüstung auf der beliebten Ferieninsel hat sich ein tschechisches Paar entschuldigt.

Reinigende Zeremonie für den Tempel: Sabina Dolezalova und ihr Freund Zdenek Slouka leisten Abbitte.

Reinigende Zeremonie für den Tempel: Sabina Dolezalova und ihr Freund Zdenek Slouka leisten Abbitte.

(Bild: AFP)

Ein tschechisches Paar hat sich nach Mätzchen in einem balinesischen Tempel reuig gezeigt: Sabina Dolezalova und ihr Freund Zdenek Slouka unterzogen sich am Donnerstag am Beji-Tempel auf der indonesischen Urlaubsinsel einer reinigenden Zeremonie - und fanden dabei Worte der Anerkennung und des Respekts. «Ich bin wirklich froh, dass wir diesen Ort einer Reinigung unterziehen konnten», sagte Slouka am Donnerstag. «Ich möchte mich bei allen Menschen auf Bali bedanken, weil sie sehr nett zu uns waren.»

Einige Tag zuvor hatten Slouka und Dolezalova einen Sturm der Empörung ausgelöst, weil sie an ihre 85.000 Instagram-Follower ein Video posteten, auf dem zu sehen war, wie die junge Frau lachend ihr Hemd hochzog, während Slouka ihren Rücken mit Weihwasser aus dem Tempel besprengte. «Es tut uns leid», sagte Dolezalova nun. «Wir hoffen, dass niemand so etwas Ähnliches machen wird.» Der örtliche Senator Arya Wedakarna schimpfte, das tschechische Paar habe «unsere Insel besudelt». Gouverneur Wayan Koster warnte, wer in Zukunft so etwas mache, werde «nach Hause geschickt».

afp/red

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt