Zum Hauptinhalt springen

80-Jähriger stolpert in den Tod

Ein 80-jähriger Wanderer ist gestern an der Dent de Lys in den Freiburger Voralpen ums Leben gekommen. Er fiel 400 Meter in die Tiefe.

Gefährliche Stelle: Grat zum Dent de Lys.
Gefährliche Stelle: Grat zum Dent de Lys.

Dem Mann, der in Begleitung seines 14-jährigen Enkels unterwegs war, wurde offenbar ein Stolpern zum Verhängnis. Der 80-jährige Schweizer befand sich laut der Freiburger Kantonspolizei mit dem Jugendlichen auf dem Abstieg vom 2014 Meter hohen Gipfel an der Dent de Lys, als er auf einem Grat das Gleichgewicht verlor und die Südwand hinabstürzte. Andere Wanderer beobachteten den Sturz und schlugen Alarm, doch kam jegliche Hilfe zu spät.

SDA/bru

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch