500 Menschen demonstrieren «gegen Nazis» in Bern

Anlass für die Kundgebung war ein Parteitag, den die Pnos ankündigte.

Die Demonstranten kurz nach der Nydeggbrücke in der Berner Altstadt. Bild: nfe

Die Demonstranten kurz nach der Nydeggbrücke in der Berner Altstadt. Bild: nfe

Schätzungsweise 500 Menschen haben am Samstag in Bern friedlich «gegen Nazis» und für eine bunte, solidarische Gesellschaft demonstriert. Anlass für die bewilligte Kundgebung war ein Parteitag, den die Partei National Orientierter Schweizer (Pnos) für den gleichen Tag ankündigte.

Zur Kundgebung aufgerufen hatten die Jungsozialisten (Juso) der Stadt Bern. Die Pnos wolle sich an ihrem Parteitag «von der internationalen neofaschistischen Prominenz» feiern lassen, schrieb sie in ihrem Kundgebungsaufruf.

Sie bezog sich damit unter anderem auf den Umstand, dass am Parteitag ein Auftritt von Richard Spencer angekündigt war. Spencer ist eine zentrale Figur der Alt-Right-Bewegung, die als rassistisch gilt, und Chef des nationalistischen Think Tanks «National Policy Institute» aus den USA.

Bär zerstört Hakenkreuz

Gegen den Parteitag müsse ein Zeichen gesetzt werden, fand die Juso der Stadt Bern. Die Pnos hatte als Ort für ihren Parteitag die «Region Bern» angegeben, ohne dies zu präzisieren.

Die Kundgebung führte vom Bärenplatz zur Schützenmatte. Auf dem Transparent, das die vordersten Teilnehmer in den Händen trugen, stand die Parole «Bern gegen Nazis». Daneben war ein Bär zu sehen, der ein Hakenkreuz zerstört. Teilnehmer skandierten auch Parolen wie «Ein Baum, ein Strick, ein Pnos-Genick». Die Antifa Bern schätzte die Teilnehmerzahl auf 1000 Personen.

Vor einer Woche kam es an einer bewilligten Kundgebung von Rechtsextremen in Basel zu einer Gegendemonstration von Linken und Linksextremen. Die Polizei musste die beiden Lager trennen. Zur bewilligten Kundgebung aufgerufen hatte unter anderen die Pnos.

red/sda

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt