Zum Hauptinhalt springen

337 Chicken Wings in 30 Minuten

Vor der Superbowl ging das «Wing Bowl»-Finale über die Bühne – dieses Jahr mit einem neuen Sieger und einem neuen Rekord.

Takeru Kobayashi, der gerne auch grosse Mengen Hamburger und Hotdogs verschlingt, war der herausragende Teilnehmer des «Wing Bowl» in Philadelphia.
Takeru Kobayashi, der gerne auch grosse Mengen Hamburger und Hotdogs verschlingt, war der herausragende Teilnehmer des «Wing Bowl» in Philadelphia.
Keystone
Takeru Kobayashi und Jonathan Squibb (Mitte) zu Beginn des finalen Wettessens, das 30 Minuten dauerte. Die skurrile Veranstaltung verfolgten rund 20'000 Menschen.
Takeru Kobayashi und Jonathan Squibb (Mitte) zu Beginn des finalen Wettessens, das 30 Minuten dauerte. Die skurrile Veranstaltung verfolgten rund 20'000 Menschen.
Keystone
Der König des «Wing Bowl» wird gefeiert. Für seinen Rekord bekommt Takeru Kobayashi jetzt 20'000 Dollar.
Der König des «Wing Bowl» wird gefeiert. Für seinen Rekord bekommt Takeru Kobayashi jetzt 20'000 Dollar.
Keystone
1 / 5

Der japanische Wettkampfesser Takeru Kobayashi hat beim jährlichen «Wing Bowl» in den USA den Rekord beim Essen von Chicken Wings gebrochen: Er stopfte innerhalb einer halben Stunde 337 Hähnchenflügel in sich hinein. Der Sieger des Wettbewerbs im vergangenen Jahr, Jonathan «Super» Squibb, schaffte nur 255. Squibb wollte sich seinen vierten Sieg in Folge holen, aber gegen den japanischen «Tsunami» hatte er keine Chance. Für Kobayashi war es der erste Triumph beim Chicken-Wings-Wettessen. Bekannt wurde der Japaner, weil er sechs Mal in Folge das «Nathan's Hot Dog»-Wettessen für sich entschieden hat.

Die Veranstaltung am Freitagmorgen in Philadelphia zog fast 20'000 Besucher an. Kobayashi erhielt ein Preisgeld von 20'000 Dollar. Der «Wing Bowl» findet seit 1993 jedes Jahr am Freitag vor dem Football-Finale der Superbowl statt.

dapd/vin

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch