Zum Hauptinhalt springen

30 Personen müssen Häuser verlassen

Umgeknickte Strommasten, Schlamm und Geröll: Feuerwehr, Rega und Polizei standen gestern in Tscherlach SG im Einsatz, um mehrere Häuser zu evakuieren.

Sicherheitshalber gesperrt: Schlamm und Geröll neben dem Tscherlerbach.
Sicherheitshalber gesperrt: Schlamm und Geröll neben dem Tscherlerbach.
Kapo St. Gallen

Die Feuerwehr hat am Abend in Tscherlach (Gemeinde Walenstadt SG) aus Sicherheitsgründen mehrere Häuser mit rund 30 Personen evakuiert. Ein Zufluss des Tscherlerbachs hatte nach dem starken Regen viel Schlamm und Geröll angeschwemmt.

Oberhalb einer Strasse neben dem Tscherlerbach seien am Abend grosse Mengen Schlamm und Geröll festgestellt worden, teilte die St. Galler Kantonspolizei mit. Einige Strommasten wurden umgeknickt.

Die Feuerwehr sperrte sicherheitshalber einen Weg und forderte rund 30 Anwohner auf, ihre Häuser für die Nacht zu verlassen. Im Verlauf des Montags sollten alle zurückkehren können, sagte Polizeisprecher Gian Andrea Rezzoli auf Anfrage.

Feuerwehr, Rega und Polizei standen in Tscherlach im Einsatz. Menschen und Tiere seien nicht verletzt worden, heisst es. Die Feuerwehr richtete zur Überwachung der Bäche Kontrollposten ein, und die Rega führte Kontrollflüge durch. Dabei wurde nichts Auffälliges festgestellt. Der Tscherlerbach floss ungehindert.

SDA/ajk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch