Zum Hauptinhalt springen

28-Jähriger soll Frau vor Haus erstochen haben

Die Kantonspolizei Aargau hat einen Mann verhaftet. Er wird verdächtigt, eine 66-jährige getötet zu haben.

Die Spurensicherung und die Arbeiten des kriminaltechnischen Dienstes der Kantonspolizei Aargau sind noch nicht abgeschlossen. (Archivbild) Bild: Keystone
Die Spurensicherung und die Arbeiten des kriminaltechnischen Dienstes der Kantonspolizei Aargau sind noch nicht abgeschlossen. (Archivbild) Bild: Keystone

Knapp einen Monat nach der Tötung einer 66-jährigen Frau in Aarau hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der Mann bestreitet die Tat.

Der 28-jährige in der Region wohnhafte Kroate wurde am Dienstagabend festgenommen, wie die Oberstaatsanwaltschaft des Kantons Aargau am Donnerstag mitteilte. Die Staatsanwaltschaft Lenzburg-Aarau werde beim Zwangsmassnahmengericht einen Antrag auf Untersuchungshaft für den Mann stellen.

Am 17. Januar war die 66-jährige Schweizerin vor ihrem Haus in Aarau mit einem Messer angegriffen und schwer verletzt worden. Sie verstarb später im Spital.

Welche Schritte zur Festnahme des Mannes führten, geben die Ermittler nicht bekannt. Seit der Tat war eine polizeiliche Sonderkommission tätig. Für den Beschuldigten gilt die Unschuldsvermutung.

SDA/oli

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch