Zum Hauptinhalt springen

24 Patienten nach Brand aus Spital evakuiert

Weil im Keller des Spitals in Flawil ein Feuer ausbrach, musste die Notfallaufnahme geschlossen werden. 24 Patienten wurden in Sicherheit gebracht.

Kellerbrand am Morgen: Rauch über dem Spital Flawil. (Bild: Kapo SG)
Kellerbrand am Morgen: Rauch über dem Spital Flawil. (Bild: Kapo SG)

Wegen eines Brandes im Keller des kantonalen Spitals in Flawil haben am frühen Dienstagmorgen 24 Personen evakuiert und für einige Stunden in andere Zimmer verlegt werden müssen. Verletzt wurde niemand, wie die Kantonspolizei St. Gallen mitteilte.

Der Brand brach um 7.30 im Keller des Westflügels des Spitals aus. Dort befinden sich Garderoben und Lagerräume. Es entwickelte sich Rauch, der sich über den Liftschacht nach oben in die Krankenzimmer verbreitete. 24 Personen, davon waren 17 Patienten, mussten deswegen bis um zirka 11 Uhr in andere Zimmer des Spitals verlegt werden.

Rauchfrei nach zwei Stunden

Beim Löschen des Brands wurde die Feuerwehr Flawil von der Berufsfeuerwehr St. Gallen unterstützt, die schweres Gerät einsetzte. Nach rund zwei Stunden war das Spital wieder frei von Rauch. Die Notfallstation musste für rund drei Stunden geschlossen werden; die Notaufnahme besorgte in dieser Zeit das Spital Wil.

Der übrige Spitalbetrieb in Flawil verlief ohne Einschränkungen. Die Brandursache wird von Fachleuten abgeklärt. Der Sachschaden ist laut der St. Galler Polizei hoch, kann aber noch nicht beziffert werden.

SDA/fko

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch