Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen
Werbung
Weiter nach der Werbung

Giftgasanschlag in der U-Bahn: Sektenguru hingerichtet

Weiter nach der Werbung

Dreizehn Tote - tausende Verletzte

Drahtzieher des Giftanschlags in Tokio: Shoko Asahara, Gründer der Endzeitsekte «Aum Shinrikyo», im Juli 1995 auf der Fahrt ins Gericht. (19. Juli 1995)
Am 20. März 1995 hatten Mitglieder der Sekte im morgendlichen Berufsverkehr in mehreren Zügen Plastiktüten mit Sarin aufgestochen und so das tödliche Nervengas freigesetzt. (20. März 1995)
Mehr als 190 Aum-Mitgliedern wurde der Prozess gemacht. Im Januar 2018 wurde das letzte Gerichtsverfahren abgeschlossen. Asahara selbst sass seit mehr als einem Jahrzehnt im Todestrakt. (1. Oktober 1990)
1 / 5

Seit Jahren in der Todeszelle

Kritik an Aufarbeitung

SDA/scl