Zum Hauptinhalt springen

1900 Gäste eingeladen

Unter den Gästen sollen sich auch der britische Fussballstar David Beckham und seine Frau Victoria befinden. US-Präsident Barack Obama hingegen erhielt keine Einladung.

Lassen sich ihre Hochzeit etwas kosten: Kate Middleton und Prinz William.
Lassen sich ihre Hochzeit etwas kosten: Kate Middleton und Prinz William.

Prinz William und seine Verlobte Kate Middleton haben zu ihrer königlichen Trauung im April in der Londoner Westminister Abbey rund 1900 Gäste eingeladen. Das Büro des britischen Prinzen gab zwar nicht die Identität der Geladenen, jedoch deren Titel und Posten bekannt. Laut britischen Medienberichten sind neben Monarchen, Familienangehörigen und Freunden auch einige Prominente unter den Gästen.

Zu den Prominenten zählen den Berichten zufolge der britische Fussballstar David Beckham und seine Frau Victoria. William hatte sich gemeinsam mit dem Fussballer vergebens für die Ausrichtung der Fussballweltmeisterschaft 2018 in England stark gemacht. Zu den eingeladenen Staats- und Regierungschefs zähle Premierminister David Cameron, hiess es weiter.

William lädt Ex-Freundinnen ein

US-Präsident Barack Obama und andere bedeutende Staatschefs dagegen bekamen keine Einladung, da William in der Thronfolge lediglich auf Rang zwei steht, wie die Zeitung «Sunday Times» berichtete. Darüber hinaus wurden neben 40 Mitgliedern ausländischer Königsfamilien auch diverse britische Minister, Parlamentarier, Kirchenführer, Offiziere und Mitarbeiter von Wohltätigkeitsorganisationen geladen.

Die grosse Mehrheit der Gäste sind jedoch Freunde und Familienangehörige des Brautpaars. Während William seine Ex-Freundinnen Jecca Craig und Olivia Hunt einlud, erwartet Kate ihren ehemaligen Freund Rupert Finch. Aus der Verwandtschaft von Williams verstorbener Mutter, Prinzessin Diana, sind den Berichten zufolge ihre Schwestern Lady Jane Fellowes und Lady Sarah McCorquodale sowie ihr Bruder Earl Charles Spencer geladen.

In der ersten Reihe sitzen bei der Trauung die Queen und ihr Ehemann Prinz Philip sowie Williams Vater Prinz Charles und sein Bruder und Trauzeuge Prinz Harry. Auch Kates Eltern Michael und Carole Middleton sowie ihre Schwester Pippa und ihr Bruder James werden in der ersten Reihe Platz nehmen.

Die Ex-Frau des britischen Prinzen Andrew, Sarah Ferguson, wird bei der Hochzeit des Jahres nicht dabei sein, wie ihr Sprecher sagte. Die Geschäftsfrau, welche die Royals ein ums andere Mal blamierte, werde zum Zeitpunkt der Hochzeit «im Ausland» sein, hiess es.

Die königliche Hochzeit findet am 29. April statt - die Einladungen in hellbraunem Umschlag waren am Mittwoch und Donnerstag verschickt worden. «Auf Befehl der Königin, lädt der Lord Chamberlain», heisst es in goldener Schrift auf weissem Papier in der Einladung, welche die Initialen von Elizabeth II. trägt.

Doch nicht jeder der zur Trauung Geladenen darf anschliessend auch zum Empfang der Königin im Buckingham Palast. Dazu sind nur 600 Gäste geladen, und das von Prinz Charles organisierte Abendessen mit anschliessendem Ball ist nur 300 ausgewählten Gästen vorbehalten.

jep/ju

AFP/miw

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch