Zum Hauptinhalt springen

17-Jährige wird im Zug von Asylbewerber sexuell belästigt

In der Silvesternacht soll es in Schaffhausen zu einem sexuellen Übergriff gekommen sein. Ein Tunesier und ein Algerier stehen unter Verdacht.

Verfahren eröffnet: Der Vorfall ereignete sich in einem Zug nach Schaffhausen.
Verfahren eröffnet: Der Vorfall ereignete sich in einem Zug nach Schaffhausen.
Screenshot Google Street View

Eine 17-Jährige hat am Dienstag bei der Schaffhauser Polizei einen Strafantrag wegen sexueller Belästigung gestellt. Der Vorfall soll sich in der Silvestermacht in einem Zug ereignet haben. Verdächtigt werden zwei Männer aus Tunesien und Algerien.

Bei der Einvernahme der Betroffenen habe sich herausgestellt, dass die Straftat am Silvesterabend entgegen anders lautenden Informationen nicht in der Schaffhauser Altstadt, sondern in einem Zug von Stein am Rhein nach Schaffhausen begangen worden sei, teilte die Schaffhauser Polizei mit. Die junge Frau sei in einer grösseren Gruppe unterwegs gewesen.

Unter Tatverdacht stehen zwei Männer im Alter von 26 und 35 Jahren aus Tunesien und Algerien. Welcher der beiden für die Belästigung verantwortlich sei, müsse nun geklärt werden, heisst es in der Mitteilung. Das Verfahren sei am Dienstag mit dem Strafantrag eröffnet worden. Bei sexueller Belästigung handle es sich um ein Antragsdelikt, das mit einer Busse sanktioniert werde.

(SDA)

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch