Zum Hauptinhalt springen

16-Jähriger stirbt bei Bootrennen

Bei voller Fahrt hat sich das Motorboot eines Jugendlichen plötzlich gedreht und prallte mit einem anderen Boot zusammen. Die Ermittler rätseln, warum das geschehen ist.

Bei einem Bootsrennen im deutschen Sachsen ist ein 16-jähriger Teilnehmer am Sonntag tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Montag mitteilte, drehte sich aus bislang ungeklärter Ursache das Boot des Jugendlichen mitten im Rennen in die entgegengesetzte Richtung und kollidierte anschliessend mit dem Boot eines anderen Fahrers. Der junge Mann erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er wenig später verstarb. Die Veranstaltung wurde unmittelbar nach dem Unfall abgebrochen.

Polizei und Experten wollen nun den genauen Hergang klären. Das Opfer stammt nach einem Bericht der «Freien Presse» aus der Nähe von Heidelberg in Baden-Württemberg. Der Unfall ereignete sich während eines Wertungslaufes beim ADAC-Motorboot Cup. Bei der Veranstaltung kämpfen Aktive ab 16 Jahren in baugleichen Katamaranen mit 40 PS starken Serienmotoren um Bestzeiten, wie es hiess. Die Boote sind bis zu 110 Stundenkilometer schnell.

dapd/oku

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch