Zum Hauptinhalt springen

16-Jähriger tötet im Wahn eine 15-Jährige

Auf einem Fabrikgelände in Düsseldorf wurde die Leiche eines 15-jährigen Mädchens gefunden. Der Täter ist laut Polizei geständig.

16-Jähriger Tatverdächtiger in Düsseldorf verhaftet: Ein Auto der deutschen Polizei. (Symbolbild)
16-Jähriger Tatverdächtiger in Düsseldorf verhaftet: Ein Auto der deutschen Polizei. (Symbolbild)
Bernd Wüstneck/DPA, Keystone

Der mutmassliche Mörder einer 15 Jahre alten Jugendlichen in Düsseldorf ist schuldunfähig. Bei dem noch am Tatort, einer ehemaligen Papierfabrik, festgenommenen 16-jährigen Jugendlichen liege eine Schizophrenie vor, teilte die Polizei mit.

Er habe Wahnvorstellungen. Bei einem Streit mit dem Mädchen habe er ein sogenanntes Multitoolwerkzeug gezogen und ihr damit tödliche Stichverletzungen zugefügt. Der Polizei zufolge ist der Jugendliche umfänglich geständig. Er sei in einer Klinik untergebracht worden. Die beiden Teenager waren nach den Polizeiangaben zufällig auf dem alten Fabrikgelände gelandet. Sie seien mit der S-Bahn am Samstagabend versehentlich in eine falsche Richtung gefahren.

Der mutmassliche Täter habe dann das bei Jugendlichen beliebte Gelände von früheren Besuchen wieder erkannt, sei mit seiner Bekannten dorthin gegangen und habe sie angegriffen. Tatzeit war demnach vermutlich der spätere Samstagabend, die Leiche wurde am Sonntagvormittag entdeckt. Der Jugendliche habe sich noch am Tatort befunden.

SDA/chi

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch