Zum Hauptinhalt springen

1 Toter nach Busunfall mit Rangers-Fans

Auf der Fahrt zu einem Heimspiel der Glasgow Rangers ist ein Bus verunglückt. Ein Fan ist gestorben, mehrere Personen wurden verletzt.

Die Unfallursache ist noch unklar: Der verunglückte Fanbus. (Bild: twitter.com/_ryanrowe)
Die Unfallursache ist noch unklar: Der verunglückte Fanbus. (Bild: twitter.com/_ryanrowe)

Die Fussballfans waren auf der Reise zum Spiel der Rangers ins noch rund 40 Kilometer entfernte Glasgow, als ihr Bus in einem Kreisel in der Nähe von Kilmarock verunglückte: Ein 39-Jähriger starb, 18 Personen wurden verletzt, drei von ihnen schwer.

Der mit 36 Passagieren und einem Fahrer besetzte Bus kam nach Angaben eines Fahrgastes ins Schwanken und kippte danach in einen Grasstreifen neben der Fahrbahn.

In Unkenntnis über den Unfall, fand das Spiel der Glasgow Rangers mit dem Schweizer Philippe Senderos planmässig statt. Der momentan von seinem Verein suspendierte Spieler Joey Barton twitterte nach dem 2:0-Sieg gegen Patrick Thistle: «Meine Gedanken sind mit den vom Busunfall betroffenen Rangers-Fans. Wünsche ihnen eine baldige Genesung.»

Auch Assistenz-Manager David Weir teilte sein Beileid mit. Zudem sei er sich sicher, dass der Verein den Betroffenen seine Unterstützung anbieten werde, schreibt die schottische Zeitung «Daily Record».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch