Zum Hauptinhalt springen

Scientology und die Spaghetti-Monster

Eine Geldmaschine, die sich als Religionsgemeinschaft maskiert. Über die billigen Maschen, die Scientology so erfolgreich machen.

Hinter dem Scientology-Kreuz von Gründer Ron Hubbard steckt ein Schneeballsystem.
Hinter dem Scientology-Kreuz von Gründer Ron Hubbard steckt ein Schneeballsystem.
Keystone

Am Samstag, 25. April, eröffnet Scientology in Basel den ersten «Idealen Org» der Schweiz. Was ist das? Gemäss Sektengründer L. Ron Hubbard ist das der Ort, «an dem eine neue Zivilisation für diesen Planeten geschaffen wird». Nebst dem Humorfestival Arosa hat die Schweiz nun auch ein internationales Zentrum für Realsatire. Ron Hubbard hat als Autor über 200 Science-Fiction- und Schund romane geschrieben, ein Gerät er funden, das die Schmerzen einer Tomate beim Aufschneiden misst, und 1954 die Sekte Scientology gegründet, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, verzweifelte Menschen aus den Stromschnellen des Lebens zu retten und mit Kursen den «Weg zum Glücklichsein» aufzuzeigen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.