Zum Hauptinhalt springen

Micky Maus' Vorläufer ist aufgetaucht

Ein Zeichentrickfilm, indem das «fröhliche Kaninchen Oswald» mitspielt, ist in einem britischen Filmarchiv wiederentdeckt worden. Walt Disney erfand die Animation im Jahr 1927.

Der verloren geglaubte Streifen wurde wiedergefunden: «Sleigh Bells» soll Ende Jahr neu vorgestellt werden.

Im staatlichen britischen Filmarchiv ist ein Zeichentrickfilm aus dem Jahr 1928 wiederentdeckt worden, in dem das «fröhliche Kaninchen Oswald» auftaucht, ein Vorläufer von Micky Maus. Wie das Filminstitut in London mitteilte, soll der Sechs-Minuten-Streifen «Sleigh Bells» am 12. Dezember in London in einer neuen Weltpremiere vorgestellt werden. Das Kaninchen Oswald wurde im Jahr 1927 ersonnen.

Es handelt sich den Angaben des Nationalarchivs zufolge um eine «schelmische und rebellische Persönlichkeit». Die Animation für «Sleigh Bells» wurde von Walt Disney und Ub Iwerks erfunden. Nach einem Streit um Filmrechte wandten diese sich dem neuen Projekt Micky Maus zu.

Die Wiederentdeckung von «Sleigh Bells» ist einem Nutzer des Onlinekatalogs des Nationalarchivs des britischen Filminstituts zu verdanken. Der Kurator Robin Baker sagte, der Oswald-Film zeige die «Vitalität und Vorstellungskraft» Walt Disneys in der Stummfilmzeit auf. Der Chef der Walt-Disney-Animationsstudios, Andrew Millstein, sagte, möglicherweise könnten noch mehr verloren geglaubte Disney-Filme wiederentdeckt werden.

AFP/nab

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch