Zum Hauptinhalt springen

Wahlkampf in der Katastrophe

Im April finden in Tokio Bürgermeisterwahlen statt. Gouverneur Shintaro Ishihara veröffentlicht alle Messdaten des Kraftwerks Fukushima – ein geschickter Schachzug.

Das Beben, der Tsunami und die Nuklearunfälle haben seine Wiederwahl inzwischen fast besiegelt: Shintaro Ishihara.
Das Beben, der Tsunami und die Nuklearunfälle haben seine Wiederwahl inzwischen fast besiegelt: Shintaro Ishihara.
Keystone

Statt die nebligen Beschwichtigungen der Regierung weiterzugeben, Tokio sei sicher, obwohl aus dem Kraftwerk Fukushima I Radioaktivität austrat, bestimmte Shintaro Ishihara schon am Montag: «Wir messen das selber. Ab sofort. Und wir veröffentlichen alle Messdaten.» Damit hat der Bürgermeister von Tokio in den Tagen nach dem Erdbeben vom vorvergangenen Freitag politisch viel Kredit gewonnen. Vermutlich als Einziger.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.