Zum Hauptinhalt springen

Kardashian-Ex aus Koma erwacht

Ex-NBA-Star Lamar Odom scheint es besser zu gehen. Nach seinem Zusammenbruch in einem Bordell soll er wieder selbstständig atmen. Ex Khloé Kardashian wacht an seinem Bett.

Sind am Krankenbett wieder vereint: Khloé Kardashian und Lamar Odom. (Archivbild)
Sind am Krankenbett wieder vereint: Khloé Kardashian und Lamar Odom. (Archivbild)
Chris Pizzello, Keystone

Der ehemalige US-Basketballstar Lamar Odom soll nach seinem Zusammenbruch in einem Bordell aus dem Koma erwacht sein. Wie die Zeitung «USA Today» unter Berufung auf Mitarbeiter des behandelnden Krankenhauses berichtete, öffnete Odom am Freitag die Augen und schien auf Stimmen und andere Geräusche zu reagieren.

Sein Freund Daniel Artest twitterte, der 35-Jährige habe wieder selbstständig geatmet und «ein bisschen geredet». Sein Zustand sei zwar immer noch «lebensbedrohlich, aber stabil».

Odom war Anfang der Woche in einem Bordell in der Nähe von Las Vegas bewusstlos aufgefunden worden. Laut der Polizei soll er Kokain und grössere Mengen an Potenzmittel genommen haben. Seit Dienstag wird er in einem Krankenhaus von Las Vegas behandelt, Freunde von ihm bangten bereits um sein Leben. Medienberichten zufolge soll er mindestens einen Schlaganfall erlitten haben, zudem wurden demnach bleibende Hirnschäden oder andere Organversagen befürchtet.

Berühmt durch die Kardashians

Odom hatte mit den Los Angeles Lakers in den Jahren 2009 und 2010 zwei NBA-Titel geholt. Bereits im Jahr 2004 gewann er bei den Olympischen Spielen in Athen mit der US-Nationalmannschaft die Bronzemedaille. Im vergangenen Jahr beendete er seine aktive Laufbahn. Berühmter als durch seine sportlichen Erfolge wurde er durch seinen Auftritt in der Reality-TV-Serie der Kardashians. Seit September 2009 ist er mit Khloé Kardashian verheiratet. Sie leben seit 2013 getrennt, sind aber noch nicht geschieden.

Das 31-jährige TV-Starlet wacht jetzt auch an seinem Krankenbett. Sie und andere Mitglieder der Familie entschieden nach eigenen Angaben, aus Respekt ihre umfangreichen Aktivitäten auf den sozialen Netzwerken einstweilen zu unterlassen.

Mehrere Schicksalsschläge

Odoms Privatleben wurde immer wieder von Schicksalsschlägen überschattet. Sein Vater war drogenabhängig, seine Mutter starb an Krebs, als er zwölf Jahre alt war. Er wuchs daraufhin bei seiner Grossmutter auf. Im Jahr 2006 starb eines seiner drei Kinder, die er mit seiner damaligen Freundin Liza Morales hatte, an plötzlichem Kindstod. Im August 2013 wurde er wegen Trunkenheit am Steuer festgenommen, er wurde zu drei Jahren auf Bewährung verurteilt und musste sich einer Entziehungskur unterziehen.

AFP/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch