Zum Hauptinhalt springen

Hedgefonds-Gründer tot in Manhattan aufgefunden

Thomas Gilbert gründete 2011 einen millionenschweren Hedgefonds. Nun ist er tot. Laut Medien wird nach seinem Sohn gefahndet. In der Wohnung soll sich eine Pistole befunden haben.

In New York ist der Hedgefonds-Gründer Thomas Gilbert tot in seiner Wohnung aufgefunden worden. Medien berichteten in der Nacht zum Montag (Ortszeit), der Sohn des 70-Jährigen werde verdächtigt, seinen Vater im Streit erschossen zu haben. Die Polizei bestätigte der Nachrichtenagentur AFP, dass nach dem 30-Jährigen gefahndet werde.

Gilbert hatte 2011 den viele Millionen Dollar schweren Fonds Wainscott Capital Partners gegründet. Das «Wall Street Journal» berichtete, die Mutter des mutmasslichen Schützen habe die Polizei gerufen, nachdem sie Gilbert am Sonntag im Schlafzimmer entdeckt habe; eine Pistole habe ebenfalls in dem Zimmer gelegen. Die «New York Post» berichtete unter Berufung auf die Polizei, Gilbert sei während eines Streits getötet worden, und sein Sohn habe kurz darauf die Flucht angetreten.

AFP

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch