Zum Hauptinhalt springen

Der Rekordspringer ist jetzt vorbestraft

Wegen eines Faustschlags vor zwei Jahren wurde Felix Baumgartner gestern in Salzburg rechtskräftig verurteilt.

Vom Helden zum Vorbestraften: Felix Baumgartner. Foto: Keystone
Vom Helden zum Vorbestraften: Felix Baumgartner. Foto: Keystone

Vor wenigen Tagen wurde er in Salzburg als Held gefeiert. Gestern aber stand er vor Gericht. Und wurde verurteilt. Der Richter befand den Stratosphärenspringer Felix Baumgartner der Köperverletzung für schuldig und verhängte eine Geldstrafe von 1500 Euro. Das Urteil ist rechtskräftig.

Der Vorfall, der verhandelt wurde, liegt zwei Jahre zurück. Am Stadtrand von Salzburg gerieten ein deutscher Autofahrer und ein griechischer Lastwagenfahrer in Streit. Baumgartner mischte sich auf der Seite des Deutschen ein und versetzte dem Griechen einen Faustschlag ins Gesicht. Der erlitt eine Platzwunde und zeigte daraufhin Baumgartner an.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.