Zum Hauptinhalt springen

Der Mini-Oligarch

Arkadi Abramowitsch, der 19-jährige russische Nachwuchsoligarch, hat sich in Sibirien ein Ölfeld gekauft.

Von der Fussballwelt ins Ölbusiness: Das Ölfeld von Vankor in Ostsibirien. (21. März 2007)
Von der Fussballwelt ins Ölbusiness: Das Ölfeld von Vankor in Ostsibirien. (21. März 2007)
Keystone

«Meinem Vater gehört Russlands ganzes Erdöl!», pflegte der kleine Arkadi von seinem Papa Roman Abramowitsch zu schwärmen, zeitweise der reichste Mann des Landes, heute mit 13 Milliarden immerhin noch der neuntreichste Russe. Zu seinem 18. Geburtstag soll sich der Junge von seinem Vater, dem auch der britische Fussballclub Chelsea gehört, Manchester United gewünscht haben. Doch offenbar kann es selbst Milliardärssöhnen passieren, dass ihre Wünsche nicht in Erfüllung gehen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.