Zum Hauptinhalt springen

Der rührende Abschied von Aviciis Ex-Freundin

Die Nachricht über Aviciis Tod schockiert die ganze Welt. Seine Ex-Freundin drückt auf Instagram ihre Trauer aus.

Es werde eine «private» Beerdigung geben, «in Gegenwart der Leute, die Tim am nächsten waren»: Avicii bei einem Auftritt in San Francisco. (7. Februar 2016)
Es werde eine «private» Beerdigung geben, «in Gegenwart der Leute, die Tim am nächsten waren»: Avicii bei einem Auftritt in San Francisco. (7. Februar 2016)
Rich Polk, AFP
Der Star-Dj Avicii ist gestorben.
Der Star-Dj Avicii ist gestorben.
John Shearer/Invision/AP, Keystone
Laut dem schwedischen Portal SVT News geht die Polizei nicht von einem Verbrechen aus.
Laut dem schwedischen Portal SVT News geht die Polizei nicht von einem Verbrechen aus.
Attila Kisbenedek, AFP
1 / 4

Star-DJ Avicii ist am Freitag im Alter von nur 28 Jahren in Omans Hauptstadt Maskat gestorben. Fans auf der ganzen Welt sind geschockt und trauern um den Schweden. Auch seine Ex-Freundin, Emily Goldberg, ist fassungslos. Auf Instagram schreibt sie: «Während den zwei Jahren, in denen wir zusammen waren, war er mein engster Vertrauter und bester Freund. Ich versuche, das alles immer noch zu begreifen.»

In Anspielung eines Zitats aus einem Avicii-Song verarbeitet Goldberg den schweren Schicksalsschlag. «Weckt mich auf, wenn alles vorbei ist, ich will es nicht wahrhaben.» Dann zitiert sie einen weiteren Songtext, den Avicii ihr einst geschrieben haben soll und gedenkt ihrer vergangenen Beziehung: «Komm schon, Liebste, gib uns nicht auf. Wähle mich und ich zeige dir die Liebe.»

Auch Prominente sind geschockt. «Wir haben ihn als Künstler und als wunderbarer Mensch, der er war, bewundert», erklärten Prinz Carl Philip und seine Frau Sofia – Avicii hatte für die beiden an ihrer Hochzeitsfeier aufgelegt. Schwedens Ministerpräsident Stefan Löfven nannte Avicii «einen der grössten Namen der Musik in Schweden in der modernen Zeit».

«Wir haben einen Freund verloren und die Welt hat einen unglaublich talentierten Musiker verloren», schreibt David Guetta und erinnert sich an die Zeit, die sie gemeinsam verbracht hatten.

US-Sänger Adam Lambert trauert um einen «brillanten Komponisten».

Der britische DJ Calvin Harris spricht von einer «verheerenden Nachricht».

«So traurig»: Madonna sagt «Good Bye Dear Sweet Tim» auf Instagram.

US-Musiker Nile Rodgers weint im Flugzeug.

Ryan Tedder, der Sänger der Band OneRepublic, wurde von Avicii inspiriert.

Rita Ora ist «am Boden zerstört».

«Die Welt war ein glücklicherer Ort mit Aviciis Gegenwart», schreibt die Band Imagine Dragons auf Twitter.

Und auch die Fans sind über die Todesnachricht geschockt.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch